Produkte des geva-instituts

Individuelle Mitarbeiterbefragung

Ob Online- oder Print-Mitarbeiterbefragung, internationales Projekt oder lokale Aktion: Wir entwickeln für alle Anwendungsbereiche eine maßgeschneiderte Mitarbeiterbefragung.

Kurzinterview

Gerd_Bruns_90x120px

GERHARD BRUNS
Mitglied der Geschäftsführung
geva-institut

 





Mit Mitarbeiterbefragungen Veränderungen erzielen


Warum kann eine Mitarbeiterbefragung etwas verändern?


Um Stärken und Schwächen im Unternehmen aufzuzeigen, ist nichts nützlicher als die Fachkompetenz, die Erfahrung und die ungeschminkte Innensicht der Mitarbeiter. Eine Befragung legt außerdem offen, welche Stellschrauben für die Motivation ganz unterschiedlicher Mitarbeitergruppen relevant sind. Wer diese Stellschrauben kennt, kann gezielt handeln.

Kennen Führungskräfte die Meinung ihrer Mitarbeiter nicht zu Genüge?


Oft lehnen Führungskräfte eine Befragung aus Angst vor negativen Bewertungen ab. Sie begründen dies damit, die Meinung der Mitarbeiter sei unsachlich. Das ist aber gerade der Punkt: Eine Mitarbeiterbefragung erforscht subjektive Meinungen und Emotionen.

Was bringt es, auf subjektive Einschätzungen zu hören?


Motivation, Bindung, die Haltung zur Führungskraft, Engagement oder Kreativität sind subjektive Produkte. Hier gibt es kein "richtig" oder "falsch". Nur (subjektiv) motivierte Mitarbeiter leisten mehr und bleiben länger im Unternehmen. Objektiv motivieren kann man nicht, noch nicht einmal mit Geld.

Aber wenn doch schon alles stimmt im Unternehmen?


Wenn Hunderte oder Tausende zusammenarbeiten, gibt es immer Schnittstellenprobleme und Reibungsverluste. Außerdem habe ich in keinem Unternehmen ausschließlich perfekte Führungskräfte angetroffen - und perfekte Führung bedeutet für unterschiedliche Mitarbeitergruppen sicher nicht immer das Gleiche. Es geht weder darum, Schönwetterbefragungen durchzuführen, noch darum, ein Schwarzbuch zu schreiben, das zeigt, wie schrecklich doch die Lage ist. Was vor allem zählt, ist, handlungsorientierte Ansatzpunkte für Verbesserungen zu finden und diese Verbesserungen konsequent umzusetzen.


Zum vollständigen Interview "Wie rechnet sich eine Mitarbeiterbefragung"

Mehr zum Thema

Antwortskalen im Fragebogen


In einer Mitarbeiterbefragung bewerten die Teilnehmer vorgegebene Aussagen mit Hilfe einer Antwortskala.

Diese Vorgehensweise ermöglicht eine statistische Auswertung und sichert die Vergleichbarkeit der Ergebnisse (Datenanalyse nach der Mitarbeiterbefragung). Eine durchgängige Antwortskalierung im Fragebogen ermöglicht zudem eine zügige Beantwortung der Fragen.

Fünfstufige Skala hat sich bei Mitarbeiterbefragungen etabliert


Als Antwortformat hat sich eine fünfstufige Likertskalierung bewährt, mit der der Mitarbeiter den Grad seiner Zustimmung zu den einzelnen Aussagen im Fragebogen bewertet:

1 stimmt überhaupt nicht
2 stimmt kaum
3 stimmt etwas
4 stimmt im Großen und Ganzen
5 stimmt vollkommen

Das häufig von Mitarbeitern vorgeschlagene Schulnotensystem wird vom geva-institut nicht eingesetzt. Denn es geht nicht um eine Bewertung der Aussagen, sondern um die individuelle Zustimmung. Ein Schulnotensystem suggeriert immer die Richtigkeit einer Aussage und schließt damit eine Bewertung mit ein.

Expertengespräch

Michel Mitarbeiterbefragung Fragebogen
CLAUDIA MICHEL
Projektteam Mitarbeiterbefragung
geva-institut
 





Die richtigen Fragen stellen

Warum ist der Fragebogen das Herzstück einer Mitarbeiterbefragung?


Mit der Zusammenstellung eines aussagekräftigen Fragebogens, der den Erkenntniszielen (Ziele einer Mitarbeiterbefragung) gerecht wird, werden die Weichen für den Gesamterfolg der Mitarbeiterbefragung gestellt. Zwei Prämissen bilden bei der Entwicklung eines Fragebogens dabei die Leitlinien: Für welche Fragen werden Antworten gesucht? Und wie müssen die Fragen formuliert sein, damit die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung (Datenanalyse nach der Mitarbeiterbefragung) sinnvoll ausgewertet und interpretiert werden können?

Welche Fragen sollten im Fragebogen unbedingt gestellt werden?


Bei einer Mitarbeiterbefragung mit mehreren Themen sollten zunächst die Themenbereiche festgelegt werden, die für das Unternehmen derzeit von größter Relevanz sind. Zu jedem Themenbereich werden im Fragebogen einzelne Fragen gestellt, die je nach den Zielen der Mitarbeiterbefragung (Ziele einer Mitarbeiterbefragung) in ihrer Zahl variieren können. Selbst wenn die Zielsetzung der Mitarbeiterbefragung (Ziele einer Mitarbeiterbefragung) nur einen sehr eng gefassten Themenbereich umfasst, sollte zusätzlich eine Mischung aus Standardthemen verwendet werden, da sonst bei den Mitarbeitern sofort eine gewisse Stimmung erzeugt wird, wenn sie die selektiven Fragen sehen.

Kann man den Fragebogen auch auf einige wenige spezielle Themenfelder beschränken?


Wichtig zu sehen ist, dass Ergebnisse zu Standardthemen meist auch Hinweise bezüglich der konkreten Ziele (Ziele einer Mitarbeiterbefragung) liefern. Meist zeigt das Befragungsergebnis (Auswertung der Mitarbeiterbefragung), dass im Unternehmen mehr Themen als erwartet miteinander vernetzt und somit Einfluss aufeinander nehmen. Daher ist von einer Fokussierung auf ein einziges Themenfeld in den meisten Fällen eher abzuraten.

Weitere Informationen

Im Bereich Durchführung der Mitarbeiterbefragung finden Sie auch:


Befragungskonzept

Die Mitarbeiterbefragung genau auf die Befragungsziele ausrichten.

Schriftliche Mitarbeiterbefragungen

Die Teilnehmer antworten mit Papier und Bleistift.

Mitarbeiterbefragungen online

Von technischen Möglichkeiten profitieren.

Teilnehmer einer Mitarbeiterbefragung

Wer soll befragt werden?

Einsatzfertige Mitarbeiterbefragungen

Budgetgerechte Mitarbeiterbefragungen für den Mittelstand.

Internationale Mitarbeiterbefragungen

Globale Befragungsergebnisse richtig bewerten.

360 Grad Feedback / Aufwärtsbeurteilungen

Feedback für Führungskräfte.
 

Einen geeigneten Fragebogen entwickeln


Der Fragebogen ist das Kernstück einer Mitarbeiterbefragung. In der Regel besteht er aus unterschiedlichen Teilen: der Information für die Mitarbeiter, den demografischen Angaben und den Fragen an sich.

In enger Zusammenarbeit mit dem Projektteam Ihres Unternehmens ermittelt der Projektleiter des geva-instituts zunächst die Ziele der Mitarbeiterbefragung (Ziele einer Mitarbeiterbefragung) und setzt anschließend einzelne Befragungsthemen sowie deren Operationalisierung durch Einzelfragen um.

Skalen und Items für den Fragebogen


Skalen und Items für grundlegende Themen einer Mitarbeiterbefragung wie Führung, Kooperation, Information und Kommunikation, Arbeitszufriedenheit, Nutzung neuer Ideen, Kunden- und Serviceorientierung, Leistungsbeurteilung und Vergütung, Entscheidungsprozesse, Unternehmenskultur, Arbeitsinhalte und Arbeitsbedingungen stellt das geva-institut aus seinem reichhaltigen Methodenarsenal zur Verfügung. Darüber hinausgehende Erkenntnisziele werden unternehmensspezifisch aufgesetzt.

Mitarbeiterbefragung Fragebogen erstellen
Aufeinander abgestimmte Items im Fragebogen bestimmen den Erfolg der Mitarbeiterbefragung.


Aufbau des Fragebogens


Die Information für die Mitarbeiter (Information Mitarbeiter und Betriebsrat) über die durchgeführte Mitarbeiterbefragung umfasst in der Regel eine kurze Anrede, Hinweise zu Vertraulichkeit und Anonymität sowie eine klare Ausfüllanleitung. Es folgt ein statistischer Teil mit Fragen zur Demografie. Diese Informationen dienen zum einen dem Herunterbrechen der Ergebnisse auf einzelne Unternehmenseinheiten, Schichten (Führungskräfte - Mitarbeiter, Männer - Frauen, langjährige Mitarbeiter - neue Mitarbeiter, Innendienst - Außendienst) oder Standorte (Datenanalyse nach der Mitarbeiterbefragung) und zum anderen dem Benchmarking (Benchmarks/Vergleichsdaten). Der inhaltliche Teil des Fragebogens enthält in der Regel geschlossene Fragen, die durch das Ankreuzen einer Antwortkategorie beantwortet werden. Diese Frage-Antwort-Kombinationen werden auch als Item bezeichnet.

Die Fragen der einzelnen Themenbereiche sollten entweder in Themenblöcken zusammengefasst oder gemischt vorkommen. Ein gemischter Fragebogen ist jedoch für eine Mitarbeiterbefragung von Vorteil, da er von den Befragten für die Beantwortung eine höhere Aufmerksamkeit fordert. Eine Aufteilung nach Themenblöcken sorgt zwar für einen besseren Überblick, provoziert aber zu wenig differenzierten Antworten innerhalb eines Themenblocks.

Auf unserer Homepage erfahren Sie mehr über die Durchführung einer Mitarbeiterbefragung mit dem geva-institut.

---
Verwandte Themen:
Ziele einer Mitarbeiterbefragung
Mitarbeiterbefragung durchführen
Datenanalyse nach der Mitarbeiterbefragung
Benchmarks/Vergleichsdaten
---