mitarbeiterbefragungen.de  Durchführung der Mitarbeiterbefragung > Schriftliche Mitarbeiterbefragungen
Produkte des geva-instituts

Individuelle Mitarbeiterbefragung

Ob Online- oder Print-Mitarbeiterbefragung, internationales Projekt oder lokale Aktion: Wir entwickeln für alle Anwendungsbereiche eine maßgeschneiderte Mitarbeiterbefragung.
Expertengespräch
Michel Mitarbeiterbefragung Fragebogen
CLAUDIA MICHEL
Projektteam Mitarbeiterbefragung
geva-institut
 




Die richtigen Fragen stellen

Warum ist der Fragebogen das Herzstück einer Mitarbeiterbefragung?


Mit der Zusammenstellung eines aussagekräftigen Fragebogens, der den Erkenntniszielen (Ziele einer Mitarbeiterbefragung) gerecht wird, werden die Weichen für den Gesamterfolg der Mitarbeiterbefragung gestellt. Zwei Prämissen bilden bei der Entwicklung eines Fragebogens dabei die Leitlinien: Für welche Fragen werden Antworten gesucht? Und wie müssen die Fragen formuliert sein, damit die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung (Datenanalyse nach der Mitarbeiterbefragung) sinnvoll ausgewertet und interpretiert werden können?

Welche Fragen sollten im Fragebogen unbedingt gestellt werden?


Bei einer Mitarbeiterbefragung mit mehreren Themen sollten zunächst die Themenbereiche festgelegt werden, die für das Unternehmen derzeit von größter Relevanz sind. Zu jedem Themenbereich werden im Fragebogen einzelne Fragen gestellt, die je nach den Zielen der Mitarbeiterbefragung (Ziele einer Mitarbeiterbefragung) in ihrer Zahl variieren können. Selbst wenn die Zielsetzung der Mitarbeiterbefragung (Ziele einer Mitarbeiterbefragung) nur einen sehr eng gefassten Themenbereich umfasst, sollte zusätzlich eine Mischung aus Standardthemen verwendet werden, da sonst bei den Mitarbeitern sofort eine gewisse Stimmung erzeugt wird, wenn sie die selektiven Fragen sehen.

Kann man den Fragebogen auch auf einige wenige spezielle Themenfelder beschränken?


Wichtig zu sehen ist, dass Ergebnisse zu Standardthemen meist auch Hinweise bezüglich der konkreten Ziele (Ziele einer Mitarbeiterbefragung) liefern. Meist zeigt das Befragungsergebnis (Auswertung der Mitarbeiterbefragung), dass im Unternehmen mehr Themen als erwartet miteinander vernetzt und somit Einfluss aufeinander nehmen. Daher ist von einer Fokussierung auf ein einziges Themenfeld in den meisten Fällen eher abzuraten.

Weitere Informationen

Im Bereich Durchführung der Mitarbeiterbefragung finden Sie auch:


Befragungskonzept

Die Mitarbeiterbefragung genau auf die Befragungsziele ausrichten.

Mitarbeiterbefragungen online

Von technischen Möglichkeiten profitieren.

Teilnehmer einer Mitarbeiterbefragung

Wer soll befragt werden?

Fragebogen erstellen

Kernbestandteil einer Mitarbeiterbefragung.

Einsatzfertige Mitarbeiterbefragungen

Budgetgerechte Mitarbeiterbefragungen für den Mittelstand.

Internationale Mitarbeiterbefragungen

Globale Befragungsergebnisse richtig bewerten.

360 Grad Feedback / Aufwärtsbeurteilungen

Feedback für Führungskräfte.
 

Mit Papier und Bleistift: Schriftliche Mitarbeiterbefragungen


Eine schriftliche Mitarbeiterbefragung findet in den meisten Unternehmen entweder in einem Wahllokal (z. B. Kantine), direkt am Arbeitsplatz oder auf postalischem Wege statt.

Mitarbeiterbefragung im Wahllokal


Die Mitarbeiter füllen den Fragebogen (Fragebogen erstellen) in einem Raum des Unternehmens aus und werfen ihn anschließend in eine verschlossene Urne. Die Wahllokalmethode setzt in der Regel eine größere "Werbekampagne" voraus, damit möglichst viele Mitarbeiter sich auf den Weg zur Mitarbeiterbefragung machen. Andererseits kann es sich auch "ansteckend" auswirken, wenn Kollegen beispielsweise nach dem Mittagessen gemeinsam zur Mitarbeiterbefragung gehen. 

Schriftliche Mitarbeiterbefragung Papier und Bleistift
Der Fragebogen der Mitarbeiterbefragung wird schriftlich ausgefüllt.

Die schriftliche Mitarbeiterbefragung im Wahllokal macht einen gewissen organisatorischen Aufwand notwendig. So muss beispielsweise der Raum entsprechend eingerichtet  und von Wahlleitern beaufsichtigt werden, die während der Befragung die Teilnahmeberechtigung der Mitarbeiter überprüfen und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Den Fragebogen am Arbeitsplatz ausfüllen


Das Ausfüllen des Fragebogens am eigenen Arbeitsplatz ist hauptsächlich für Büromitarbeiter geeignet. Der Vorgesetzte sollte den Fragebogen an seine Mitarbeiter verteilen, ein Auslegen der Fragebogen ist meist zu unverbindlich. Die ausgefüllten Fragebogen werden in eine verschlossene Urne eingeworfen. Das Ausfüllen am eigenen Arbeitsplatz birgt immer die Gefahr, dass Kollegen ihre Antworten miteinander diskutieren und sich von der Meinung anderer beeinflussen lassen.

Mitarbeiterbefragung per Post


Bei der postalischen Mitarbeiterefragung füllt der Mitarbeiter den Fragebogen zu Hause während seiner Freizeit aus. Diese Methode empfiehlt sich insbesondere für Unternehmen mit vielen verschiedenen Standorten oder zahlreichen Außendienstmitarbeitern. Der Fragebogen wird nach entsprechender Ankündigung an die Heimatadresse zugestellt oder im Unternehmen verteilt und anschließend in einem Rückumschlag direkt an das geva-institut gesandt. Um Portokosten zu sparen, kann der Fragebogen auch in die Hauspost gegeben werden. Allerdings sollte der Fragebogen nicht der Lohnabrechnung beigelegt werden.

Vorteil der postalischen Mitarbeiterbefragung ist, dass die Mitarbeiter selbst entscheiden können, wann sie den
Fragebogen ausfüllen. Leider kann sich dies negativ auf die Rücklaufquote auswirken, da viele den Fragebogen zu Hause schnell wieder vergessen haben oder nicht rechtzeitig zurücksenden. Dem kann allerdings durch rechtzeitige Erinnerungs-Mailings vorgebeugt werden.

---
Verwandte Themen:
Fragebogen erstellen
Mitarbeiterbefragungen online
Einsatzfertige Mitarbeiterbefragungen
---